Geschichte

Geschichte der Musikschule Steyr

Reithoffer-Werke (Foto: Hack)

Musik am Schnittpunkt von Vergangenheit und Gegenwart

In der Stadt Steyr trifft jahrhunderte lange Tradition auf "Hightech" der Gegenwart. Dieses interessante Spannungsfeld spiegelt sich auch im kulturellen Leben wider. Die Landesmusikschule, als größte Bildungsanstalt im musischen Bereich, fühlt sich daher den verschiedensten Kulturvereinen als Talentschmiede für den Nachwuchs verpflichtet. Darüber hinaus will die Schule mit innovativen Fächern neue Wege in der Musikpädagogik beschreiten. Das neue Musikschulgebäude in den Räumlichkeiten der "Reithoffer-Werke" (Reithoffer-Gebäude) bietet optimale Rahmenbedingungen für unsere Arbeit und stellt selbst eine perfekte Symbiose aus Alt und Neu dar.

Musikausbildung – von der Tradition zur Moderne

Die Pflege der Musik und die dafür erforderliche instrumentale und vokale Ausbildung hat in Steyr eine lange Geschichte. Die "Gesellschaft der Musikfreunde Steyr" unterhielt die erste eigentliche Musikschule, um den Nachwuchs für das vereinseigene Orchester auszubilden.

Zur Geschichte der Musikschule Steyr

Den Ursprung bildete eine Bürgerinitiative. Anfangs war die Schule nur für die Kinder des Vereins "Gesellschaft der Musikfreunde Steyr" gedacht. Mit dem Anfang des zweiten Weltkrieges kam die Unterrichtstätigkeit an der Musikschule zum Erliegen. Nach der Wiedererrichtung der Vereinsmusikschule im Jahre 1946 mit Hilfe einer großzügigen Unterstützung der Stadt Steyr hatte man bereits im ersten Jahr 152 Schüler, die von 11 Lehrkräften unterrichtet wurden. Da die laufenden Kosten der Lehrkräfte durch den Musikverein nicht mehr gedeckt werden konnten, wurde die Schule am 1. Jänner 1955 in eine städtische Unterrichtsanstalt umgewandelt.

Im Zuge der Errichtung eines oberösterreichischen Musikschulwerkes wurde die Städtische Musikschule Steyr ab 1980 eine Landesmusikschule. Bis zum Jahr 2009 befand sich die Landesmusikschule Steyr am Brucknerplatz (in der Nähe der Stadtpfarrkirche).

2009 erfolgte die Verlegung der Musikschule vom Brucknerplatz in das restaurierte und denkmalgeschützte Reithoffer-Gebäude (ehemalige Gummiwarenfabrik in Pyrach, ab 1869). Mit der Sanierung des ehemaligen Industriegebäudes und der neuen Nutzung sowohl als Schulgebäude wie auch als Amtshaus für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Steyr wurde ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung dieses Stadtteils erbracht.

Ausbildung am Puls der Zeit

Die Landesmusikschule Steyr entspricht speziell durch ihr breites Fächer- und Unterrichtsangebot den heutigen Anforderungen an die Musikpädagogik der Gegenwart. Mit elementarer Musikpädagogik, Tanz und Bewegung, der Singschule, Theater- und Schauspielunterricht und speziellen Angeboten zum Erwachsenenmusizieren will die Landesmusikschule Steyr alle Musikinteressierten schon ab dem Kleinkindalter erreichen.

Das Fächerangebot umfasst beinahe alle Orchesterinstrumente, darüber hinaus Klavier, Sologesang, Gitarre, Mandoline und Blockflöte. In verschiedensten Vokal- und Instrumentalensembles und Chören wird fächerübergreifend musiziert, Jung und Alt miteinander. Als ergänzende Lehrangebote bieten wir Musiktheorie, Gehörbildung und Komposition unter Einbeziehung neuester Medien an. Mit der Chorleiterausbildung sorgt die Landesmusikschule Steyr für den Nachwuchs an musikalischen Leitern im gesamten Bezirk.

Musik als Begleiter im Leben

Für das Leben lernen - dieses Bildungsziel gilt auch für die Schüler an der Landesmusikschule Steyr. Von der musikalischen Basisausbildung bis zur Begabtenförderung steht unser Arbeitsziel fest: Musik soll unseren Schülern auch im weiteren Lebensweg ein wichtiger Begleiter sein. Deshalb bereiten wir sie auf die Mitwirkung in Blas- und Streichorchestern, Kammermusik-Ensembles und Chören genauso gerne vor, wie auf Aufnahmeprüfungen in weiterführende Ausbildungsstätten.